Details

Beginn: 23.06.2018,
09:00 - 13:00 Uhr

Ansprechpartner:
DGUV
0511 9872277

5. Rehakolloquium: „Wirbelsäulenverletzungen - Herausforderung für die Rehabilitation“

Wirbelsäulenverletzungen gehören zwar nicht zu den häufigsten Folgen von Arbeitsunfällen, dennoch beeinträchtigen sie Unfallverletzte sowohl bei der beruflichen Tätigkeit als auch im Privatleben sehr. Ob sitzende, stehende, gehende oder tragende Tätigkeiten, die Wirbelsäule bleibt der Dreh- und Angelpunkt des Körpers. Selbst scheinbar kleinere Verletzungen führen manchmal zu längeren Ausfällen von Arbeitnehmern. Daher möchten wir am 23. Juni 2018 im Rahmen unseres 5. Rehakolloquiums das Thema Wirbelsäule bearbeiten und mit Ihnen diskutieren.
Neben einem Überblick über aktuelle Operationsverfahren möchten wir theoretisch und praktisch die multimodale Rehabilitation und objektive Assessments zur Verlaufsbeurteilung darstellen. Darüber hinaus soll die Sicht der Berufsgenossenschaften über den Umgang mit Versicherten mit solchen Verletzungen vorgestellt werden. Auch aus sozialmedizinischer Sicht wollen wir die Möglichkeiten und Grenzen nach erlittener Verletzung diskutieren. Abschließend sollen die komplexen Zusammenhänge bei der HWS-Distorsion erörtert werden und Tipps für die Fallsteuerung in der täglichen Praxis gegeben werden.
Am Rande der Veranstaltung legen wir Wert auf den Austausch von Ärzten, Therapeuten und Reha-Managern.