Aktuelles (Single-Ansicht)

Wings for Life World Run 2019 - „Laufen für die, die es nicht können“

93 Mitarbeiter*innen des BG Klinikum Hamburg und ihre Angehörigen laufen für den guten Zweck

Gut gelaunt und hoch motiviert trafen sich am 5. Mai 2019 die 93 Läufer, Walker und Rollstuhlfahrer des BG Klinikum Hamburg (BGKH) am gemeinsamen Startpunkt im Boberger Naturschutzgebiet, um im Rahmen des „Wings for Life World Run“-Benefiz-Laufes für den guten Zweck zu laufen. Das aus Therapeuten, Gesundheits- und Krankenpflegern, Ärzten und Verwaltungsangestellten zusammengesetzte Team beteiligte sich in diesem Jahr bereits zum dritten Mal am weltweiten Charity-Lauf und war schon aus der Ferne durch das einheitliche blaue Laufshirt mit Firmenlogo deutlich erkennbar.
An erster Stelle stand bei diesem weltweiten Spendenlauf die Sammlung von Spendengeldern zur Unterstützung von Wissenschaftlern, die an einer Heilung von Querschnittlähmung arbeiten, wodurch die Beteiligung für die Belegschaft des Boberger Klinikums, in dem unter anderem das größte Querschnittgelähmten-Zentrum Deutschlands angesiedelt ist, fast schon eine Selbstverständlichkeit war.

PD Dr. Roland Thietje, Chefarzt des Querschnittgelähmten-Zentrums am BGKH und „Mitläufer“ beim Benefiz-Lauf, erklärt: „Von der Forschung im Bereich Querschnittlähmung, egal ob. z. B. im Bereich Robotik, Grundlagenforschung oder anderen Forschungsansätzen, profitieren wir als Klinik unmittelbar und beteiligen uns natürlich auch selbst aktiv daran. In der operativen Forschung gibt es derzeit Projekte in Kooperation mit der Uni Lübeck, wo es z. B. um die Überbrückung verletzter Rückenmarkskanäle geht“, so der passionierte Freizeitsportler, „es gibt weltweit auch spannende Ansätze bei der experimentellen Stimulation von gelähmten Muskelgruppen, die wir aufmerksam verfolgen und natürlich passiert sehr viel im Bereich der technischen Weiterentwicklung von Hilfsmitteln, die Querschnittpatienten eine vollständige Teilhabe am Leben ermöglichen.“

Positive Nebeneffekte des Laufes waren das Teamgefühl und sportliche Erlebnis abseits von Klinikalltag und den täglichen Themen des Jobs, wie Annika Müller, Physiotherapeutin und Initiatorin des Klinik-Laufteams resümiert: „Natürlich laufen wir für den guten Zweck, aber nebenbei macht Sport in der Gruppe ja auch Spaß und schweißt zusammen! Mit so vielen Kolleginnen und Kollegen im einheitlichen Outfit durchs Boberger Naturschutzgebiet zu laufen, ist schon eine tolle, teambildende Maßnahme.“


Der Wings for Life World Run findet jährlich an einem Tag an verschiedenen Event Locations auf der ganzen Welt statt. Der Startschuss fällt überall zur exakt gleichen Uhrzeit, um 11:00 UTC – also 13.00 Ortszeit in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Egal ob es an der Event Location Tag oder Nacht ist, die Sonne scheint oder es regnet – die Läufer aus über 193 Nationen starten alle zeitgleich. Mit der Teilnahme werden Wissenschaftler unterstützt, die an einer Heilung für Querschnittlähmung arbeiten. 100% aller Startgelder und Spenden fließen in wichtige Forschungsprojekte zur Heilung des verletzten Rückenmarks.

In den ersten fünf Jahren (2014 - 2018) haben insgesamt schon 543.883 Teilnehmer aus 193 Nationen mitgemacht. Zusammen haben sie 5.211.124 Kilometer zurückgelegt.

Nähere Informationen sind hier erhältlich.

 

 

  Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Christiane Keppeler

Leitung Unternehmenskommunikation und Marketing

  040 7306-1310   040 7306-1706 c.keppeler@bgk-hamburg.de