Aktuelles (Single-Ansicht)

BG Baskets Hamburg verteidigen dritten Tabellenplatz

Vor dem Spiel gegen die Roller Bulls wurde die Sporthalle zum Kinosaal

Die BG Baskets Hamburg konnten ihr Heimspiel gegen die Roller Bulls am vergangenen Sonnabend erfolgreich gestalten. Durch den 85:52-Erfolg verteidigten die HSV-Rollstuhlbasketballer den dritten Tabellenplatz in der Bundesliga.

Vor Spielbeginn richteten sich die Augen der Gäste und Zuschauer jedoch nicht auf den Court, sondern auf die danebengelegene Leinwand in der edel-optics.de Arena. Auf dieser wurde ab 14.00 Uhr der Dokumentarfilm „VIERZEHNEINHALB KOLLISIONEN“ gezeigt, für den Spieler der BG Baskets über einen Zeitraum von einem Jahr begleitet wurden. Der bewegende Kinofilm zeigt Hintergründe und Geschichten und sorgte damit schon vor dem Tip-off für emotionale Momente auf den Rängen.

Mit dabei waren auch rund 80 Sportlerinnen und Sportler der HSV Top-Teams. Gemeinsam mit den ebenfalls eingeladenen Kooperationspartnern erlebten sie im Rahmen des alljährlichen Top-Team-Events zwischen Filmvorführung und Spiel noch einen Talk mit Sportstaatsrat Christoph Holstein, HSV-Präsident Marcell Jansen, Weitspringerin Nadja Käther und dem Filmemacher Guido Weihermüller. Sie gaben eigene Erfahrungen und Einblicke zum Thema „Herausforderungen im Leistungssport“ an die Top-Team-Athleten weiter.

Im Anschluss kam es dann zum Spiel des Tabellendritten gegen den Achtplatzierten der Rollstuhlbasketball Bundesliga. Dabei wurden die BG Baskets Hamburg schnell ihrer Favoritenrolle gerecht und führten dank einer starken Offensive zum Ende des ersten Viertels mit 27:16 Punkten. Die Führung wurde zur Halbzeit mit einem 44:26-Pausenstand noch deutlicher. Etwas unkonzentriert absolvierte das Team das dritte Viertel und gaben dieses sogar an die Roller Bulls ab. In den letzten zehn Minuten konnten die BG Baskets aber wieder überzeugen und letztlich das Spiel deutlich mit 85:52 für sich entscheiden. Bester Scorer der Hamburger war einmal mehr Reo Fujimoto mit 31 Punkten.

„Das war heute eine über weite Strecken sehr konzentrierte Vorstellung. Wir haben gut verteidigt, im Angriff sehr variabel agiert und zudem gut von außen getroffen“, gab BG Baskets-Coach Holger Glinicki nach Spielende zu Protokoll.

Der Fokus der HSV-Rollstuhlbasketballer richtet sich nun auf die anstehenden Champions League-Spiele am kommenden Wochenende in Cantù, Italien. An diesem werden die BG Baskets insgesamt viermal zu Höchstleistungen gefordert.

  Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Christiane Keppeler

Leitung Unternehmenskommunikation und Marketing

  040 7306-1310   040 7306-1706 c.keppeler@bgk-hamburg.de