Aktuelles (Single-Ansicht)

BG Baskets Hamburg verlieren in Trier

HSV-Rollstuhlbasketballer mit 68:80 Niederlage
 
Am Samstag, den 16.12.2017, stand der letzte Spieltag des Jahres in der Rollstuhlbasketball-Bundesliga an, ehe es für die Teams in die Winterpause geht. Die BG Baskets Hamburg waren zu Gast bei den in dieser Saison stark spielenden Doneck Dolphins Trier.

Die Hamburger starteten gut in die Partie und konnten zu Beginn einige Treffer erzielen. Mit dem guten Auftakt gewann die Mannschaft von Trainer Holger Glinicki das erste Viertel mit 19:18. Der Favorit aus Trier kam anschließend besser ins Spiel. Das zweite Viertel entschied Trier mit 23:19 für sich. Die BG Baskets Hamburg blieben hartnäckig und wollten den Abstand verkürzen, doch auch das dritte Viertel ging mit 19:17 knapp an die Dolphins. Diese ließen dann im letzten Spielabschnitt nichts mehr anbrennen und konnten das Spiel letztlich mit 80:68 gewinnen.

Der Trierer Sieg war gekennzeichnet von einer besseren Trefferquote - sowohl aus dem Feld, wie auch von der Freiwurflinie - und einer deutlichen Rebound-Überlegenheit. Zudem erwischten Liga-Top-Scorer Dirk Passiwan (36 Punkte) und Diana Daditze (24 Punkte) einen perfekten Tag und erzielten zusammen starke 60 Punkte für Trier. Bester Werfer auf Seiten der Hamburger war Vasily Kochetkov mit 31 Punkten.

„Trotz der Niederlage war ich mit unserem Auftritt gegen den Tabellenzweiten aus Trier sehr zufrieden. Ohne unsere beiden Leistungsträger Karlis und Ali haben wir das Spiel sehr lange offen gestaltet. In den letzten Minuten ist uns dann leider aufgrund der fehlenden Wechseloptionen etwas die Luft ausgegangen,“ so Trainer Holger Glinicki.

Für die HSV-Rollstuhlbasketballer, die auf Tabellenplatz sechs überwintern, heißt es nun: Köpfe freikriegen, Akkus aufladen und mit vollem Elan wieder angreifen. Zum ersten Spiel nach der Winterpause kann Trainer Holger Glinicki dann auch wieder auf seine zwei Leistungsträger Alireza Ahmadi und Karlis Podnieks zurückgreifen.

Kapitän Kai Möller zeigt sich nach mit dem Saisonverlauf selbstkritisch, blickt aber gleichzeitig positiv nach vorne: „Ich denke, wir Sportler können zu diesem Zeitpunkt nicht unbedingt zufrieden sein. Wir hätten sicher in dem ein oder anderen Spiel mehr rausholen können. Aber man darf auch nicht vergessen, dass wir ein komplett neues Team sind und wir seit zwei Monaten auf Karlis und zuletzt auch auf Ali verzichten mussten. Nach einer kurzen Weihnachtspause wollen wir daher konzentriert weiterarbeiten und noch einmal in der Tabelle angreifen.“

Die BG Baskets Hamburg wünschen allen Anhängern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

 

  Kommissarische Leitung

Dr. jur. Hubert Erhard

Unternehmenskommunikation und Marketing

  040 7306-1821   040 7306-2305 h.erhard@bgk-hamburg.de