Details

Hilfsmittelversorgung ausländischer Bürger – international

Wenn die Behandlung einer Querschnittlähmung und Versorgung nicht im Heimatland und in der Muttersprache stattfindet, wird es oft schwierig. Es geht um:

  • die Versorgung von Flüchtlingen
  • ausländische Arbeiter, die hier verunfallen bspw. auf Montage oder auf der Durchfahrt
  • Asylanten und Migranten, noch ohne deutsche Sprachkenntnisse
  • Bürgern, die im Ausland versichert sind

Notwendig hierzu sind Dolmetscher, interkulturelle Kompetenz  und eine aufgeschlossene Gesellschaft.
Wir möchten gern mit Ihnen (Arzt, Mitarbeiter Kostenträger, Therapeuten) diskutieren.

  • Wohin können wir entlassen?
  • Wie können wir eine neue Häuslichkeit finden?
  • Wer bezahlt die Hilfsmittel?

Diese Problemfelder möchten wir gern aus verschiedenen Perspektiven beleuchten.

Für diese Veranstaltung wird eine Teilnahmegebühr erhoben. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte nebenstehendem Veranstaltungsprogramm.