Aktuelles (Single-Ansicht)

Rollstuhlsporttag für Hamburger Schüler/-innen in der Inselparkhalle in Wilhelmsburg

ts/mw - Am 20.04.2017 lädt die „Hamburger Rolli-Allianz“ zum großen „Rollstuhlsporttag für Hamburger Schüler/-innen ab Klasse 5“ in die Inselparkhalle in Wilhelmsburg ein. Zu diesem inklusiven Kinder- und Jugendsporttag haben sich bereits über 400 Schüler und Schülerinnen aus 12 Hamburger Regel- und Förderschulen angemeldet, um sich einen Tag lang spielerisch mit dem Thema „Rollstuhlsport“ auseinander zu setzen. Neben diversen rollstuhlspezifischen Aufgaben und Übungsstationen, die die individuellen Fertigkeiten und Fähigkeiten mit dem ungewohnten Sportgerät schulen, stellt ein schulübergreifendes 3 gegen 3-Rollstuhlbasketball-Turnier das Highlight des Aktionstages dar.

Federführend bei der Umsetzung des Projekttages ist der Deutsche Rollstuhl-Sportverband (DRS) mit einem speziell dazu entwickelten Konzept, welches seinen Ursprung bereits 2007 als bundesweites Pilotprojekt für Schulen unter maßgeblicher Initiative des DRS-Lehrbeauftragten und Jugend-Nationaltrainers Peter Richarz hatte. Durch die maßgebliche Unterstützung des BG Klinikum Hamburg (BGKH) und in Vernetzung mit dem Referat Bewegung & Sport des Landesinstituts Hamburg besuchen seither regelmäßig Referent/-innen des DRS und des BGKH unter dem Namen "Rollstuhlsport macht Schule" Stadtteilschulen, Gymnasien und Berufsschulen in der gesamten Hansestadt.

Die „Hamburger Rolli-Allianz“ in ihrer jetzigen Form existiert seit dem Frühjahr dieses Jahres: Unter der Schirmherrschaft der Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen, Ingrid Körner, schlossen sich im Januar 2017 diverse Partner aus Politik, Wirtschaft und Sport zur „Hamburger Rolli-Allianz“ zusammen. Über das Projekt der Hamburger Rolli-Allianz sollen gezielt Schnupperkurse für diverse Rollstuhl-Sportarten angeboten werden. Zielgruppe sind Schüler bis 18 Jahren an allen Hamburger Regelschulen und Schulen für Kinder mit besonderem Förderbedarf. Neben den Initiatoren des Deutschen Rollstuhl-Sportverbands, der Stiftung „Allianz für Kinder“ und dem Verein „Allianz für die Jugend“ sind auch die Evangelische Stiftung Alsterdorf, der Hamburger Sportbund sowie der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Hamburg mit an Bord.

Anliegen des Projektes ist es, die Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen zu stärken und so die Frage "Schaffe ich das?" positiv zu beantworten. Mehr Vertrauen in die eigene Stärke und das Leistungsvermögen solle ihre Mobilität verbessern und damit die aktive Betätigung nachhaltig fördern. Anliegen der Hamburger Rolli-Allianz ist es aber ebenso, Kids ohne Behinderung zum gemeinsamen Miteinander anzuhalten. Bei diesen Begegnungen sammeln behinderte und nicht behinderte Kinder intensive Erfahrungen. So würden neue inklusive Strukturen geschaffen und Akteure des organisierten Sports in Hamburg für das inklusive Sporttreiben sensibilisiert, betonen die Initiatoren.

Veranstalter: Hamburger Rolli-Allianz in Kooperation mit dem BG Klinikum Hamburg und dem Referat Bewegung & Sport des Landesinstituts HH

Organisation: Deutscher Rollstuhl-Sportverband e.V., BG Klinikum Hamburg, Referat Bewegung & Sport des Landesinstituts HH

Ort: Inselparkhalle Wilhelmsburg, Kurt-Emmerich-Platz 10-12, 21109 Hamburg

Ansprechpartner: Tatjana Sieck (t.sieck@bgk-hamburg.de)

Datum: Donnerstag, den 20. April 2017

Zeit: 09:00 – 16:00 Uhr

Geplanter Veranstaltungsablauf:

09:00 – 12:00 Uhr: Mitmachaktionen in verschiedenen Rollstuhlsportarten
12:00 – 12:30 Uhr: Pause / Umbau
12:30 – 15:30 Uhr: Rollstuhlbasketballturnier 3 gegen 3
        ab 15:40 Uhr: Siegerehrung des Turniers

  Leitung

Ulf Mehrens

Unternehmenskommunikation, Marketing und Sport

  040 7306-1381   040 7306-1390   u.mehrens@bgk-hamburg.de